Bitsch+Bienstein Architekten

Neubau von Wohngebäuden im Zanderweg in Karlsruhe-Daxlanden

 

Das Plangebiet liegt in einem durchgrünten Wohngebiet und besteht aus zwei Teilbereichen. Der Ideenteil schließt unmittelbar an einen Grünraum an mit unmittelbarer Sichtbeziehung über die Rheinauen. Der zweitgeteilte Realisierungsteil liegt in zweiter Reihe unmittelbar dahinter und ist integrativer Bestandteil des Wohngebietes.

Die Wohnbebauung im Ideenteil profitiert von der Sonderlage, Wohnen mit Aussicht ist hier das Grundthema und wird übersetzt in gegliederte, lineare Baukörper mit sechsgeschossigen Hochpunkten. Baulich vermitteln die Gebäudestrukturen zwischen der angrenzenden Punktbebauung im Süden und der kleinteiligen Bebauung im Norden. Die KiTa wird aus funktionalen Erwägungen im nördlichen Gebäude angeordnet mit zugeordnetem Freibereich im Süden. Die Zwischenbereiche werden als baumbestandene Rasenplateaus mit der Möglichkeit der Zuordnung von Mietergärten ausgebildet.

Der Realisierungsteil ist in zwei Teilabschnitte unterteilt, den 1. und den 2. Bauabschnitt, geteilt durch eine Durchwegung in Verlängerung vom Karpfenweg. Die jeweiligen Bauabschnitte gruppieren sich clusterartig um zwei private begrünte Innenhöfe. Die Durchwegung mündet in einen halböffentlichen Platz, der die beiden Höfe trennt, aber auch durch Wegeverbindungen verknüpft. Für eine Verzahnung mit der umgebenden Bebauung nehmen die Baukörper die Raumkanten der vorhandenen Bebauung auf. In Körnung und Maßstäblichkeit orientieren sich die Baukörper an den viergeschossigen Zeilenbauten im Süden, werden jedoch für eine kleinteilige Gliederung sowohl in der Höhenentwicklung strukturiert wie auch in der Längsentwicklung differenziert. Für ein sozial durchmischtes Wohnquartier wird der Wohnungsmix gleichmäßig auf die einzelnen Gebäude verteilt.

Die Erschließung der Gebäude ist differenziert geplant mit Laubengängen und 3- bzw. 4 Bund-Erschließungen. Die Laubengangerschließung ermöglicht durchgesteckte Wohnungen, die sowohl von den ruhigen, durchgrünten Innenhöfen bzw. dem halböffentlichen Platz profitierenals auch von der Orientierung nach Süden bzw. Westen. Die drei- bzw. Vierspänner ermöglichen kompakte Erschließungen mit den großen 4-Zimmer-Wohnungen an den Rändern bis zu mittigen Kleinwohnungen.

Standort
Karlsruhe

Größe
ca. 180 Wohnungen mit ca. 12.000 qm Wohnfläche und eine Kita mit ca. 532 qm Nutzfläche

Leistung
Nicht offener Realisierungswettbewerb mit vorgeschaltetem Bewerbungs- und Auswahlverfahren

Auslober
Volkswohnung GmbH, Karlsruhe