Bitsch+Bienstein Architekten

Wohnbebauung Allmendäcker in Weinheim

 

Gegenstand der Auswahlverfahren war die Entstehung eines neuen Wohnquartiers in Weinheim, um auch dort dem Bedarf an bezahlbaren Wohnraum für breite Bevölkerungsschichten gerecht zu werden. Wir wurden vom Auslober als qualifizierter Teilnehmer für Bearbeitungsphase ausgewählt; unseren Beitrag für drei Baufelder reichten wir zusammen mit der GWH Bauprojekte GmbH als Investor ein.

Die Vorgaben des städtebaulichen Vorentwurfs setzten wir in Maßstäblichkeit, Körnigkeit, Typologie, Höhenbegrenzung und Gestaltungsvorgaben um ­‒ mit zweigeschossigen Doppelhäusern in einem Baufeld und jeweils fünfgeschossigem Geschosswohnungsbauten in den zwei weiteren Baufeldern. Öffentliche und private Räume wurden von uns je nach Baufeld differenziert geplant.

Die Mehrfamilienhäuser sahen wir in Holzmodulbauweise vor ‒ eine ressourcenschonende Bauweise, die gleichzeitig flexibel auf unterschiedliche Grundrisslayouts reagiert. Die Häuser werden jeweils über einen Innenhof erschlossen, der zu einem Laubengang führt. Alle Wohnungen sind optimal nach Süden orientiert mit je einer Loggia als Freibereich.

Bei den geförderten Wohnungen sollte es ein breites Angebot an unterschiedlichen Wohnformen geben. Zusätzlich ist der Mittelbereich ‒ auch durch die Holzmodulbauweise ‒ flexibel für unterschiedliche Grundrisslayouts nutzbar, von Studenten- beziehungsweise Seniorenwohngemeinschaften bis zu Mehrgenerationenwohnen.

Standort
Entwicklungsgebiet Allmendäcker, Weinheim

Größe
90 Wohneinheiten mit insgesamt rund 14.000 m² BGF

Leistung
Nichtoffenes Investorenauswahlverfahren mit Präqualifikation

Auslober
Stadt Weinheim