Bitsch+Bienstein Architekten

Wohnbebauung Adlerstraße Ost III in Wernau (Neckar), Baufeld 1 - 2. Preis

 

Bei diesem Investoren- und Planungswettbewerb sollten insgesamt vier Baufelder mit innovativem Wohnungsbau – zum Teil gemischt mit Gewerbenutzung – entwickelt werden. Wir nahmen zusammen mit der Wüstenrot Haus- und Städtebau GmbH am Wettbewerb teil und hatten für alle vier Baufelder das Ziel, eine ausgewogene soziale Durchmischung im Quartier herzustellen.

Für das 7.324 Quadratmeter große Baufeld 1 schlugen wir fünf gestaffelte, modular gegliederte Baukörper mit auskragenden Vorzonen an den Längsseiten und flexibel anpassbaren Wohnungsgrundrissen vor. Die von uns entwickelte Grundrissstruktur bietet unzählige Kombinationsmöglichkeiten, um somit auch künftig unterschiedlichen Ansprüchen an Wohnformen – vom Mikro-Appartement bis zu Cluster-Wohnung und Seniorenwohngemeinschaften – gerecht zu werden. Ermöglicht wird die Flexibilität durch eine konsequente Anpassung der Erschließungssysteme an die Gebäudetypologien sowie eine Kombination von Mehrspänner- und Laubengangerschließung. Durchgesteckte Wohnungsgrundrisse garantieren sehr gute Belichtungs- und Belüftungsverhältnisse.

Für das gesamte Baufeld entwickelten wir ein CO2-neutrales Versorgungskonzept. Die Gebäude sollen mindestens KfW 55-Standard haben und über Erdwärmepumpen beheizt werden. Für alle Gründächer ist Photovoltaiknutzung vorgesehen. Die Konstruktion schlugen wir als Hybridbauweise aus Holz und Beton vor, um einen optimalen Materialeinsatz zu ermöglichen: Der Beton übernimmt statische, schall- und brandschutztechnische Anforderungen an die Bauten, zudem dient er als Wärmespeicher. Der Baustoff Holz ermöglicht ein hohes Maß an Vorfertigung der Elemente im vorgesehenen Grundraster und trägt damit maßgeblich zu einer Reduzierung der Bauzeit bei. Zudem ist er recycelbar und besitzt eine optimale CO2-Bilanz. Bei den Fassaden soll das notwendige Raster durch umlaufende Balkone, begrünte Elemente (Rankhilfen, Pflanzbeete) und verschiebbare Sichtschutzelemente aufgebrochen werden und so für ein Wechselspiel aus Ruhe und Bewegung sorgen.

Für die Freianlagen sehen wir ein offenes Konzept mit fließenden Übergängen vor, welches die Kommunikation innerhalb des Baufeldes fördert. Die Dachflächen sollen bis zu 50 Prozent begrünt werden und so ebenfalls zu einer Verbesserung des Mikroklimas beitragen wie die begrünten Fassaden mit baulichen Pflanzbeeten. Die Platzflächen selbst wurden für unterschiedliche Aktivitäten gestaltet (Boulespiel, Treffpunkte, Sitzgruppen, Wasserfläche) und gehen differenziert in die privaten Freibereiche über, um spontane Kommunikation zu ermöglichen. Im südlichen Hof sollen Flächen für „Urban Gardening“ angeboten werden.

Standort
Adlerstraße Ost in Wernau (Neckar)

Größe
112 Wohneinheiten mit insgesamt rund 16.700 qm BGF

Leistung
nicht offener Investoren- und Planungswettbewerb mit vorgeschaltetem Auswahlverfahren, 2. Preis

Auslober
Stadt Wernau (Neckar)