Bitsch+Bienstein Architekten

Finanzcenter der Nassauischen Sparkasse, Bad Camberg

 

Das historische Gebäude in der Bahnhofstraße in Camberg wurde bereits in den 1960er-Jahren um einen eingeschossigen Anbau ergänzt und bis in die 1980er-Jahre als Geschäftsstelle der Naspa (Nassauische Sparkasse) genutzt. Für die Wiederinbetriebnahme waren umfangreiche Umbaumaßnahmen notwendig, um ein zeitgemäßes Finanzcenter herzustellen: Rückbau, Umbau, Anbau, Aufstockung und Neubau. Die historische Villa und der Neubau wurden durch eine architektonische Fuge voneinander getrennt. Durch die moderne Fassadengestaltung des Neubaus wird ein gewollter Kontrast zwischen beiden verstärkt.

Standort
Bahnhofstraße 24, Bad Camberg

Bauherr
Naspa Immobilienmanagement Wiesbaden

Baujahr
2012

Größe
737 qm Netto-Grundfläche

Baukosten
1,3 Mio. Euro

Leistungen
Leistungsphasen 1–9

Beteiligte Fachingenieure
R&P Ruffert Ingenieurgesellschaft mbH, Limburg (Tragwerksplanung),
BIC Brandschutz, Obererbach (Brandschutz),
ITG Ingenieurbüro, Lorsch (HLS),
K. Dörflinger Elektroplanung, Allendorf (Elektroplanung)