Bitsch+Bienstein Architekten

Epiphanias-Areal in Mannheim-Feudenheim

 

Beim Wettbewerb waren Ideen für die Zukunft des Epiphanias-Areals im Mannheimer Stadtteil Feudenheim mit verträglichen Nutzungen durch behutsame Nachverdichtung unter Berücksichtigung des bestehenden Kirchengebäudes gefragt.

Mit unserem Wettbewerbsbeitrag schlugen wir vor, die typische Struktur der Umgebung mit großen, grünen Hofzonen weiterzuführen und die vorhandenen Traufhöhen sowie Hausformen (Einzelhäuser oder Reihenhäuser mit Satteldächern) aufzunehmen. Die vorhandene Struktur sollte durch klare, formal reduzierte Baukörper mit eingeschnittenen Loggien und teilweise großzügige Verglasungen sowie eine reduzierte Dachform ohne Überstand modern interpretiert werden. Bei den Freiflächen sollte ein Abstufen der Platzfolgen von privat zu öffentlich stattfinden: Im Bereich der Wohnnutzung sahen wir einen privaten, grünen Innenhof vor, ein kleinerer Platz sollte als halböffentlicher „Verteiler“ dienen während ein großer Vorplatz als öffentlicher Bereich mit Zugang zu Kirche, Café und Kindertagesstätte ausgebildet werden sollte.  

Insgesamt nahmen an dem offenen Ideeenwettbewerb neun Büros teil; das Preisgericht stand unter dem Vorsitz von Prof. Johann Eisele aus Darmstadt.

Standort
Mannheim

Größe
insgesamt 51 Wohnungen und drei Mehrgenerationenwohnungen mit einer Wohnfläche von ca. 3.500 m² sowie eine Kindertagesstätte mit ca. 420 m² Nutzfläche und ein Café mit ca. 300 m² Nutzfläche

Leistung
Offener Ideenwettbewerb nach RPW 2013

Auslober
Evangelische Kirche in Mannheim